14.09.2019, von OV Bad Honnef (BÖ)

50 Jahre THW Jugend Bad Honnef

Familienfest und Technikschau im Ortsverband Bad Honnef zum Jubiläum

Foto: Zielke ()

Am 14. September 2019 hat der THW Ortsverband Bad Honnef das 50. Jubiläum der Jugendgruppe mit einem Familienfest gefeiert.

Nach der Begrüßung durch den Ortsbeauftragten Carsten Helbrecht und Ortsjugendbeauftragter Christoph Schmidt nutzten Frau Westig (MdB), Herr Waldästl (stv. Landrat des Rhein-Sieg-Kreises), Herr Neuhoff (Bürgermeister Bad Honnef), Herr Schikora (stv. Bürgermeister Königswinter), Herr Berger (stv. Landesjugendleiter, THW und die Kameraden unseres Partnerortsverbandes Clausthal-Zellerfeld die Gelegenheit, Gruß- und Dankesworte für die 50 Jahre Jugendarbeit für das THW und in Bad Honnef zu überbringen.

Die anschließende Einsegnung des aus Spendenmittels finanzierten Jugendanhängers durch Pfarrerin Beuscher und Diakon Gunkel wurde gleich auch eine Segnung der Jugendgruppe, die nun mit "Segen von ganz oben", gut für die kommenden 50 Jahre gerüstet ist.

Seit 2015 leitet nun Christoph Schmidt unsere Jugendgruppe und hat aktuell 12 Junghelfer*innen in der Gruppe, die schon den Bezirkswettkamp 2017 in Jülich gewonnen haben. Aktuell können die Jugendlichen auf 9 Jugendleistungsabzeichen verweisen, davon 6x Bronze und 3x Silber.

Bei Erbsensuppe aus der Feldküche und herrlichem Spätsommerwetter zeigte die Jugendgruppe ihr Leistungsspektrum den anwesenden Eltern und Gästen.

Die jüngeren Junghelfer zeigte das Retten einer Person mittels Leiterhebel aus den Büroräumen über unserer Fahrzeughalle und die älteren Junghelfer mit Vorführung von Motortrennschleifgerät sowie Schere und Spreizer, das auch sie schon altersgerecht mit den Geräten der Bergungsgruppe umzugehen vermögen.

Seit Gründung der Jugendgruppe im Jahr 1969 durch die Beueler/Honnefer Helfer P. Keiten-Schmitz sowie E. und P. Kirchner gehört die Jugendförderung zum festen Bestandteil der Arbeit in unserm Ortsverband. Viele aktive Helfer konnten seitdem aus der erfolgreichen Jugendarbeit in den aktiven Dienst wechseln und so die ehrenamtliche Arbeit im Katastrophenschutz des Bundes unterstützen. Eine Arbeit in der Freizeit, die allen zu Gute kommt.

Bei Kaffee und Kuchen war dann viel Zeit zum gegenseitigen Austausch unter Gästen, Familien und Helfern bevor die Feier am späten Abend mit einem Abschlussfeuerwerk geendet hat.

 

 


  • Foto: Zielke ()

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: