02.07.2005, von OV Bad Honnef

Feuerwehr in Alarmbereitschaft

Nach der chaotischen Nacht zu Donnerstag ist im Siebengebirge etwas Ruhe eingekehrt

Siebengebirge. (khd) Mit Erleichterung konnte der Bad Honnefer Stadtbrandmeister Torsten Budde trotz der immer wieder einsetzenden Regengüsse eine ruhige Nacht von Donnerstag auf Freitag verbringen. "Wir mussten nicht ausrücken und auch heute sind wir noch nicht alarmiert worden", berichtete er am Freitagmittag.

Anders erging es dagegen seinen Königswinterer Kollegen. "Donnerstagvormittag sind wir noch nach Scheuren gerufen worden, wo der Keller eines Mehrfamilienhauses unter Wasser stand", erklärte Pressesprecher Sascha Brengmann. Erst als sie ihre Wäsche waschen wollte, hatte eine Bewohnerin bemerkt, dass der Keller in der Nacht völlig überschwemmt worden war.

Am Donnerstagabend rückte dann wieder die Bockerother Feuerwehr zusammen mit Fahrzeugen des Bauhofs aus, um den Kollegen aus Lohmar mit Schlauchwagen und Sandsäcken Schützenhilfe zu geben.

Wie in der Nacht zuvor war dort auch wieder das Bad Honnefer THW im Einsatz. "Um 20.35 Uhr sind wir alarmiert worden, um mit Tauchpumpen und Sandsäcken an der Realschule das Wasser abzuwehren", berichtete Michael Prinz. Die in der Nacht zuvor stark beanspruchten 20 THW-Mitarbeiter wurden jedoch am Freitagmorgen gegen 2 Uhr abgelöst.

Quelle: General Anzeiger




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: