19.12.2005, von OV Bad Honnef

Sie opfern 12489 Stunden ihrer Freizeit

Quelle: Holger Handt

Ehrenamt Das Technische Hilfswerk Bad Honnef zieht Bilanz. Stets zur Stelle mit Sachkenntnis und Tatkraft. Tobias Peuthert wird zum "Helfer des Jahres" ernannt

Bad Honnef. Eine Bilanz der Arbeit und Einsätze des Ortsverbandes Bad Honnef im Technischen Hilfswerk hat der Ortsbeauftragte Stefan Wallbröhl bei der Jahresabschlussfeier vorgetragen. Insgesamt 12489 Stunden investierten die Mitglieder von ihrer Freizeit in das Allgemeinwohl, bei Einsätzen, Übungen und Lehrgängen.

Ob im Schneechaos zum Beginn des Jahres auf der Autobahn A3, bei der Deichsicherung an der Agger und am Mühlengraben in Siegburg, bei Such-, Rettungs- und Bergungsaktionen auf dem Rhein oder bei der Unterstützung der Polizei bei Großkontrollen, die Bad Honnefer THW-Helferinnen und Helfer waren immer zur Stelle, wenn sie, ihre Fachkenntnis und ihre technische Ausrüstung gebraucht wurden. Um diese Aufgaben künftig noch besser erfüllen zu können, wurde der Ortsverband mit neuen Geräten und Fahrzeugen ausgestattet. Ein bislang in Bad Honnef stationiertes Mehrzweckarbeitsboot mit zwei 50-PS-Motoren wurde gegen eines mit einer Gesamtmotorleistung von 140 Pferdestärken ausgetauscht.

Es wurde ein Stromerzeuger mit einer Leistung von 50 kVA in Dienst gestellt, eine Netzersatzanlage, die mit vier starken Flutlichtscheinwerfern an einem Lichtmast ausgestattet ist, und ein Multiwarngerät für gefährliche Gase angeschafft. Fünf Helferinnen und Helfer absolvierten die Grundausbildungsprüfung, ebenso viele erlangten den Bootsführerschein und elf bekamen den „Lappen“, den Führerschein zum Fahren der THW-Einsatzfahrzeuge.

Hinter all diesen Zahlen verbirgt sich das große Engagement der THW-Helfer. Einige von ihnen wurden für langjährige Mitgliedschaft, aber auch für besondere Leistungen ausgezeichnet. Für zehn Jahre im THW wurde Karsten Müller geehrt, für 30 Jahre Bernd Wessel. Das Helferabzeichen in Gold bekamen Rolf Schmitz und Dirk Limbach, die mit Tobias Peuthert, der zum „Helfer des Jahres“ ernannt wurde, auch eine überdurchschnittlich hohe Stundenzahl abgeleistet haben. Das Helferabzeichen in Gold mit Kranz erhielten Karsten Müller und Markus Rossbach.

Überaus aktiv war auch wieder der Förderverein, der in diesem Jahr Stefan Jungheim zum neuen Vorsitzenden gewählt hat. Zehn Handscheinwerfer übergab der Förderverein bei der Feier dem Technischen Zug und eine Digitalkamera für die Jugendgruppe hatte er als Spende von Kurt Oettel von Ringfoto Drawe vermittelt. Als Dank an die Jugendlichen, die sich schon jetzt der harten Ausbildung zu THW-Helfern unterziehen, schenkten deren Ausbilder ihnen hochwertige kleine Stablampen.

Über eine nicht unbeträchtliche Barspende der Sicherheitsfirma KTD konnte sich überdies der Förderverein freuen.

Den Dank der Stadt Bad Honnef sprach Vizebürgermeister Peter Profittlich den THW-Helfern aus. Als alt gedienter Feuerwehrmann weiß er das Engagement der Kollegen in den grauen Overalls bestens zu bewerten. Und dieses, das stellte er fest, sein für die örtliche und überörtliche Gefahrenabwehr unerlässlich.

Text und Bilder: Holger Handt


  • Quelle: Holger Handt

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: