Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung

Die neue Fachgruppe ist die Basis-Teileinheit für Notversorgung und Notinstandsetzung und ist aus der Bergungsgruppe 2 hervorgegangen und noch im Aufbau.

Sie unterstützt die Bergungsgruppe (B) mit schwerem Gerät mit alternativen Antriebsformen (Strom). Sie ist als Multifunktions- und Unterstützungseinheit konzipiert und bietet einen Netztersatzanlage (NEA) mit Lichtmast.

Die Personalstärke beträgt 0 / 2 / 7 = 9

Zur weiteren Ausstattung ist ein Multifunktionsanhänger (12 t), ein Gabelstapler, ein kleines Boot (ohne Motor), einen Einsatzunterbringungskomponente und einen mobile Kraftstoffversorgungskomponente vorgesehen. Diese Ausstattung befindet sich im Aufbau.

Teile der Einsatzunterbringungskomponente wurde an unseren Ortsverband bereits ausgeliefert.

Das Fachgruppenfahrzeug in unserem Ortsverband ist seit 2017 ein Mannschaftslastwagen 4 (MLW IV) auf MAN TGM 13.250 4x4 BB Fahrgestell mit Gruppenfahrerhaus (1+6) mit Aufbau der Firma Freytag aus dem niedersächsischen Elze. Es verfügt über eine Ladefläche mit Pritsche / Schiebeplane und Palfinger Ladebordwand.

Die Ausstattung wird in Rollcontainern mitgeführt und verfügt über die Ausstattungspakete Fernmeldetechnik, Arbeitsschutz, Beleuchtung (mittel), zwei Stromerzeuger (13kVA) und Energieverteilung, Pumpen (mittel), Rettungsausstattung zum Verletztentransport, Leitern und Werkzugausstattung (technische Hilfe).

Die Ausstattung stammt von der ehemaligen Bergungsgruppe 2 und ähnelt der Ausstattung der heutigen Bergungsgruppe (B). Darüber hinaus verfügt sie jedoch über schwereres Gerät, vor allem zur Erzeugung von elektrischer. pneumatischer und hydraulischer Energie. Sie war als Unterstützung der damaligen Bergungsgruppe 1 konzipiert und sollte mit dem MLW IV (als Ersatz für den entfallenen GKW II) auch als Nachschubkomponente im Ortsverband tätig werden.

Während dem zeitlichen Übergang auf die (neue) Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung wird mit der bisherigen Ausstattung der Auftrag im Katastrophenschutz war genommen.

Die derzeit im Ortsverband Bad Honnef vorhandene Netzersatzanlage (NEA) mit Lichtmast (50 kVA) stammt von der Firma AVS aus Ehingen.

 

 

 

Fahrzeug der Fachgruppe N ist derzeit ein Mannschaftslastwagen 4 (MLW IV) auf dem das Material in Rollcontainern verlastet ist.
Die Netzersatzanlage (NEA) mit 50 kVA Leistung und ausfahrbarem Lichtmast. Unser Strom ist blau ... (Foto: OV)